Silber ist das zweitbeliebteste Edelmetall, in das man investieren kann, und es gibt es großes Interesse an dieser interessanten Geldanlage.

Besonders neue Investoren fragen sich jedoch, wie man in Silber investieren kann und worauf man vor der Investition unbedingt achten sollte.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, in Silber zu investieren, doch wir von Gold-Echo.de sind der Meinung, dass physisches Silber eines der besten Anlageformen ist. Echtes

Eigentum an einem physischen Vermögenswert, den Sie kontrollieren und anfassen können hat definitiv seine Vorteile. Und wenn Sie sich für den Kauf von physischem Silber entschieden haben, dann gibt es einige Dinge, die Sie unbedingt wissen sollten, damit Ihre Investition auch wirklich sinnvoll ist.

Ist es sinnvoll, Geld in Silber anzulegen?

Wie Gold und andere Edelmetalle wird auch Silber als Rohstoff eingestuft – ein öffentlich gehandelter, materieller Vermögenswert. Es gibt Theorien, die besagen, dass sich die Preise von solchen Sachwerten in die entgegengesetzte Richtung wie die von Aktien und Anleihen bewegen.

Aus diesem Grund wenden sich viele Anleger Rohstoffen wie Silber zu, wenn der Aktienmarkt schlechte Aussichten hat oder in Zeiten der wirtschaftlichen 

Rezession oder politischen Unruhen. Da Silber von verschiedenen Einflüssen beeinflusst wird, kann es eine sinnvolle Möglichkeit sein, Ihr Portfolio zu diversifizieren und ein Gegengewicht zu Aktien oder anderen Papierwerten zu schaffen.

Silber wirkt auch als Inflationsschutz. Als physischer Vermögenswert hat es einen inneren Wert, anders als der Dollar oder andere Währungen. Silber behält wahrscheinlich seinen Wert langfristig und ist gut geeignet, wenn die Zinsen niedrig sind und festverzinsliche Anlagen nicht viel einbringen.

In dieser Hinsicht funktioniert Silber als Anlage ähnlich wie Gold und hat eine ähnliche Rolle als Wertanlage. Allerdings ist Silber nicht nur ein Anlagemetall, sondern auch ein Industriemetall, was seine Preisentwicklung und seine Aussichten erheblich beeinflusst. Silber wird bei der Herstellung einer Vielzahl von Dingen verwendet, von glitzerndem Schmuck bis zu einfachen Batterien, von medizinischen Geräten bis zu Mikroschaltkreisen. Auch in einigen innovativen Bereichen steht es an vorderster Front.

Vorteile von Silber

Relativ günstiger Preis

Silber ist weniger kostspielig als Gold und relativ gesehen ein günstiges Edelmetall. Für deutlich weniger als 1.000 € bekommt man schon ein ganzes Kilo Silber. Zum Vergleich: Der Preis für 1 Kilogramm Gold liegt im hohen 5-stelligen Bereich.

Sicher vor Online Angriffen

Ein großer Sicherheits-Vorteil an einer physischen Wertanlage ist der Fakt, dass diese online nicht gehackt werden können. Bankkonten, Aktienportfolios und andere Onlinedienste können theoretisch durch Phishing und Co. angegriffen werden. Bei einer physischen Geldanlage ist das Ganze schwieriger, denn hierfür müsste man zunächst den Ort des Gegenstandes ausfindig machen, dort einbrechen und eventuell noch ein Tresor knacken.

Besserer Schutz vor Inflation

Bei einer Inflation oder Hyperinflation sinkt der Wert von Papiergeld. Und genau deswegen empfiehlt es sich in schwierigen Zeiten, das liquide Geld in verschiedene Anlagen zu investieren. Silber hat sich jedoch, wie andere Edelmetalle auch, im Laufe der Geschichte als wertstabil erwiesen und kann deshalb als Inflationsabsicherung dienen.

Kluge Investoren wenden sich Silber als Instrument zur Diversifikation zu. Somit sollte das Risiko minimiert werden, dass das Portfolio eines Investors große Verluste erleidet.

Nachteile

Keine Zinsen oder Dividenden

Ein Nachteil von Silberanlagen ist, dass sie keine Zinsen abwerfen. Wenn Sie Silber besitzen und einen anständigen Gewinn erzielen wollen, müssen Sie auf einen Preisanstieg warten. Dies könnte unter Umständen eine lange Zeit dauern.

Liquidität

Wenn Sie Silber kaufen, kann dies in Form von Barren, Münzen oder Schmuck geschehen. Wenn Sie Silber auf die Schnelle kaufen bzw. verkaufen möchten, könnte sich dies als problematisch herausstellen. Sie müssen entweder einen Käufer (oder Verkäufer) ausfindig machen, der das Geld direkt überweisen kann, oder Sie müssen auf die Öffnungszeiten vom lokalen Goldhändler achten. Auch eine Online Transaktion ist zwar sehr einfach und sicher, dauert jedoch ein paar Tage.

Ist Silber eine gute Wertanlage?

Silber ist eine sehr gute Möglichkeit, sein Investmentportfoilio zu diversifizieren und sich breit aufzustellen. Ebenso liegt der Vorteil auf der Hand, dass man sein Geld in physische Werte investiert, was den Vorteil mitbringt, dass man einen Teil seiner Investition vor Online Angriffen schützen kann.

Ein weiterer Vorteil von Silber ist, dass es als potenzielle Absicherung gegen die Inflation dient. Da es sich um einen physischen Vermögenswert handelt, hat Silber einen inneren Wert, den Aktien, ETFs und Währungen nicht haben. Ebenso sind die Silberreserven begrenzt, wodurch das Angebot an Silber limitiert ist. Bei steigender Nachfrage steigt auch der Preis langfristig.

Das Hauptrisiko besteht darin, dass Silber auch als Industriemetall verwendet wird, das in der Produktion und sogar in Sanitärgeräten zum Einsatz kommt. Dies bedeutet, dass ein Teil seines Wertes von den Produktionszyklen beeinflusst wird, was Silber unbeständiger als Gold macht.

Wie viel Geld sollte man in Silber anlegen?

Empfehlungen, wie viel Geld Sie in Silber anlegen sollten, variieren natürlich je nach Person, Risikobereitschaft, Zielen und Budget. Wenn Ihnen Sicherheit sehr wichtig ist, sollten Sie mehr Edelmetalle und physische Wertanlagen in Ihr Portfolio aufnehmen als jemand, der risikofreudig spekulieren möchte.

Ideale Investitionsverteilung zwischen Gold und Silber

Gold und Silber sind in vielen Eigenschaften sehr ähnlich, unterscheiden sich jedoch auch in fundamentalen Bereich. Folgende Vergleichstabelle geht auf Volatilität, Preis, Aufbewahrung und den industriellen Nutzen ein.

GoldSilber
VolatilitätWeniger volatil als SilberVolatiler als Gold. Steigt prozentual stärker im Aufwärtstrend und sinkt stärker im Abwärtstrend.
PreisDeutlich teurer. Ein Kilogramm Gold kostet deutlich 5-stellig.Günstiger als Silber. Ein Kilogramm kostet weniger als 1.000 €.
AufbewahrungNimmt deutlich weniger Platz zum Lagern derselben Summe. Günstiger zum Lagern als Silber.Benötigt bis zu 130x mehr Platz als Gold beim Lagern. Silber trübt nacht einer Zeit.
Industrieller NutzenIndustrieller Nutzen hat einen geringen Einfluss auf den Goldpreis.Mehr als 50% von Silber wird industriell aktiv verwendet.

Die beiden wichtigsten Faktoren sind erstens, dass der Silberpreis volatiler ist. Das bedeutet, dass Sie in einer wachsenden Wirtschaft mit Edelmetallen mehr Gewinn machen als mit Gold, aber in einer Rezession mehr verlieren können.

Und zweitens nimmt Silber deutlich mehr Platz ein, was die Aufbewahrung erschwert. Wenn Sie also vorhaben, eine große Menge zu kaufen, müssen Sie wahrscheinlich den Großteil davon in einem professionellen Lager aufbewahren. Dies ist weder praktisch noch sicher, da eine große Menge Silber im Haus sehr auffällig ist.

Ist Gold eine bessere Anlage als Silber?

Sowohl Gold als auch Silber haben attraktive Eigenschaften. Trotzdem ist Gold für den durchschnittlichen Edelmetallanleger die bessere Anlage. Für Gold gibt es einen viel größeren und liquiden Markt, der hauptsächlich durch die Nachfrage nach Investitionen und Schmuck bestimmt wird. Auch ist der Goldpreis weniger volatil als der Silberpreis.

Silber hingegen ist spekulativer und hat einen stärkeren Bezug zur Wirtschaftstätigkeit. Das liegt daran, dass Silber in der Industrie häufig verwendet wird. Daher kann Silber für gewisse Unternehmen auch in Abwärtsmärkten trotzdem attraktiv sein.

Der Hauptvorteil von Silber ist, dass es viel billiger als Gold ist. Daher ist es auch für Kleinanleger leichter zugänglich. Trotzdem könnte man dieselbe Summe auch in eine kleinere Menge in Gold investieren.

Die 3 besten Silbermünzen als Wertanlage

Münzen, deren Silbergehalt mindestens 50 Prozent des Gesamtgewichts beträgt, bezeichnet man Silbermünzen und sind beliebte Geldanlagen.

Krügerrand

Krügerrands sind ursprünglich Goldmünzen, die 1967 von der Republik Südafrika geprägt wurden. Sie gewannen schnell an Popularität und wurden zu einer der bekanntesten Goldmünzen der Welt. Seit 2017 werden auch die Krügerrand Silbermünzen ausgegeben und wurde schnell von Investoren zu einer der beliebtesten Silbermünze anerkannt.

Maple Leaf

Die Maple Leaf Goldmünze ist ebenfalls eine der beliebtesten und bekanntesten Goldmünzen. Sie wird seit 1979 vom königlich kanadischen Münzamt ausgegeben. Die Maple Leaf gibt es natürlich auch in Silber und besteht zu 99.99% aus Silber und auch sie ist eine sehr beliebte Silbermünze.

Känguru

Die 1 Unze Känguru-Silbermünze wurde erstmals im Jahr 2015 limitiert auf 300.000 Stück ausgegeben und seit 2016 unbegrenzt von der Perth Münzprägeanstalt in Australien geprägt. Das Känguru in Silber konnte sich schnell als beliebte und preiswerte Anlagemünze neben Krügerrand und Maple Leaf etablieren.

Wie viel Silber darf man als Privatperson kaufen?

Man darf so viel Silber besitzen, wie man möchte. Das Investment ist lediglich von Ihrem Budget abhängig.

Wie viel Silber darf man zu Hause haben?

Sie dürfen so viel Silber besitzen, wie Sie möchten.

Was sind die Risiken von Investments in Silber?

Das Risiko bei einem Investment in physisches Silber ist relativ überschaubar. Silber ist das zweitbeliebteste Edelmetall, das sowohl in Deutschland als auch in den meisten Ländern gehandelt und gebraucht wird. Somit würden Sie theoretisch immer einen Käufer für Ihr Silber finden. Die Marktpreise für Silber sind jedoch volatiler als die von Gold und können deswegen schwanken, oftmals treten diese Schwankungen sogar ohne ersichtlichen Grund auf. Doch dieses Risiko hat man in allen Anlageklassen. Eine Investition ohne Risiko gibt es nicht.

Gewinn von Silber Investition: So viel Steuern musst du zahlen

Während Gold mehrwertsteuerfrei gehandelt wird, zahlt man bei Silberprodukten 19% Mwst zzgl. zum Kaufpreis. Das Besondere an Gold und Silberinvestitionen ist jedoch, dass die Gewinne und der Verkauf nach 12 Monaten komplett steuerfrei sind. Achten Sie also darauf, dass wenn Sie in Silber investieren und es anschließend wieder verkaufen wollen, dass Sie dies frühestens nach einem Jahr machen. Ansonsten zahlen Sie die Einkommenssteuer nach Ihrem persönlichen Steuersatz.

Was treibt den Silberpreis?

Der Silberpreis wird wie bei den meisten Rohstoffen durch Spekulation sowie Angebot und Nachfrage bestimmt. Der Silberpreis ist im Vergleich zum Goldpreis volatil, da der Markt kleiner ist, eine geringere Marktliquidität aufweist und die Nachfrage zwischen industriellen und Wertaufbewahrungszwecken schwankt.

Zukunftsprognose für den Silberpreis

Jegliche Preisprognosen, die Sie online finden sind, Meinungen und Schätzungen, die mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit nicht so eintreten werden. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, das Investment fundamental zu verstehen und wenn Sie davon überzeugt sind, halten Sie es für eine möglichst lange Zeit. Sowohl in grünen als in roten Zeiten.

Kategorien: Blog

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.